Alle wollten Klamotten von Victoria Beckham …

Sie kamen alle und wollten ihr bestes: Victoria Beckham hat ihre Klamotten für einen guten Zweck gespendet. Mit so einem riesen Ansturm hatte Victoria nicht gerechnet – auch das rote Kreuz nicht. Folge: Der Kleidershop war über Stunden gandenlos überfüllt.

Treue, verrückte Fans standen beim Roten Kreuz Schlange um Klamotten von Vicoria Beckham zu ergattern

Eine vorbildliche und großzügige Geste von Victoria Beckham: Die Modeikone mistete ihren und den Kleiderschrank ihres Mannes aus und spendete 20 Kartons mit rund 500 Kleidern, Schuhen und Accessoires an das Britische Rote Kreuz. Um ein persönliches Stück aus dem Fundus ihrer Ikonen zu ergattern, standen Fans vor dem Laden des Roten Kreuzes im Londoner Stadtteil Kensington Schlange.

Mit ihrer großzügigen Spende unterstützten die Beckhams die Initiative „Shop Drop for the Philippines“, die Geld für die Opfer des Jahrhundert-Taifuns in Südostasien sammelt. „Taifun ‘Haiyan’ hat die Philippinen zerstört, tausende Menschen umgebracht und Hunderttausende obdachlos gemacht. Das Britische Rote Kreuz hat ein gigantisches Projekt ins Leben gerufen, um die Hilfsbedürftigen zu unterstützen“, freute sich Victoria über die Initiative.

Schön, dass Victoria als gutes Beispiel voran geht

Der Erlös geht zu einhundert Prozent an die Notleidenden. Auf Facebook schreibt Victoria: „Wir fordern Großbritannien auf, ebenfalls etwa zu spenden. Jeder von uns hat etwas im Kleiderschrank, das er nicht mehr anzieht – ein Kleid, ein Kostüm oder ein Paar Schuhe, die man vielleicht doch noch mal trägt. Sortiert sie aus, gebt sie ab und gebt so jemand anderem die Chance, sie zu kaufen.“ Das können Interessierte dann in den 330 Shops des Roten Kreuzes in England tun.

Solange die Klamotten auch dort ankommen wo sie gebraucht werden und nicht von all´ den Fans abgefangen werden, ist das auf jeden Fall eine coole Aktion. Daumen Hoch für Victoria und alle anderen Helfer!

Schreibe einen Kommentar