Alicia Keys: Erfolgreich wegen eines Mordes

Es klingt kurios, ist aber tatsächlich so: Soulsängerin Alicia Keys wäre heute vielleicht nicht erfolgreich und berühmt, wenn damals nicht ein Mord vor ihren Augen geschehen wäre.

Obwohl Alicia Keys gut behütet aufwuchs und als Kind Ballett- und Klavierunterricht bekam, geriet sie auch mit falschen Leuten in Kontakt. Denn als sich ihre Eltern scheiden ließen, zog sie mit ihrer Mutter, einer Musicalsängerin, in das New Yorker Stadtteil Hell’s Kitchen, das für seine Kriminalität bekannt ist.

Auch Alicia war kurz davor in diese Szene reinzurutschen und vielleicht kriminell zu werden. Aber als Alicia Keys auf offener Straße mit ansehen musste, wie jemand erschossen wurde, änderte sie ihr Leben. Sie hielt sich von der Straße fern und steckte fortan alle Energien in die Musik.

Verurteilen kann sie diejenigen, die es ihr nicht gleichtun konnten, aber bis heute nicht:
“Es war ziemlich schwer in meinem Freundeskreis, manche gerieten in Gangs und an Drogen und manche nicht. Man konnte denen, die es taten, jedoch keine Schuld vorwerfen, denn wir waren ja einfach umgeben von solchen Dingen. Das war es, was sie kannten, das war alles was sie kannten.”

Alicia Keys ist dankbar dafür, dass sie ihre Mutter und ihre Großmutter hatte, die ihr einen anderen Weg ermöglichen konnten und ist noch heute unendlich traurig, dass so viele andere diese Chance nicht bekamen oder niemals bekommen werden.

Bildquelle: soulbounce.com

Schreibe einen Kommentar