Alexander McQueen: Kollektion McQ wird jung und trendy

‚Alexander McQueens‘ zweite Modelinie ‚McQ‘ soll jünger und trendiger werden. Die erste Kollektion der neuen Chef-Designerin Pina Ferlisi ist nun erschienen und bleibt dem Sinn des Schöpfers Lee Alexander McQueen treu, der im Februar dieses Jahres Selbstmord beging.

Herausragend: ‚Alexander McQueens‘ zweite Modelinie ‚McQ‘ soll jünger und trendiger werden.

Pina Ferlisi hat der Marke jedoch auch ihre eigene Signatur verpasst, die nun mehr das junge und trendige Publikum ansprechen soll: „Wir hatten schon immer das Gefühl, wir müssten die Marke für alle zugänglicher machen – vor allem trendiger und jünger werden. Wir sind sehr bestrebt darauf“, so ‚Alexander McQueen‘-CEO Jonathan Akeroyd.

Die McQ-Kollektion führt dennoch die berühmten Markenzeichen McQueens weiter, wie markante Gothik-Details oder verspielte Schleifen. Edle Stoffe wie Spitze und Samt schmücken die neuen Kreationen und natürlich wird Schwarz die dominante Farbe im Label bleiben.

Mit dem Ziel, die jüngeren Kunden zu erreichen, sollen auch die Preise einzelner ‚McQueen‘-Stücke neu gesetzt und etwa 25% günstiger als früher angeboten werden.

Schreibe einen Kommentar