Abercrombie & Fitch & der Push-Up-Bikini-Skandal

Abercrombie & Fitch droht wegen eines Push-Up BH´s einer Bikini Serie derzeit mächtig ärger! Denn das Modelabel hat in der aktuellen Abercrombie-Kids-Linie einen Push-Up BH Modell Ashley im Angebot.

Abercrombie & Fitch verkauft Push-Up BH´s (Bikiniset) an Kinder

Doch was soll ein siebenjähriges Mädchen mit einem Push-Up BH? In den USA verstehen die Mütter keinen Spaß und sehen in dem Angebot von Abercrombie & Fitch etwas pädophiles und sexuell sehr anmaßendes.

Auf babble.com kann man u. a. lesen:
“Das Wort push zu benutzten, ist vollkommen unpassend. Ein Push Up-BH ist rein technisch gesehen etwas Sexuelles, um Brüste hoch zu pushen, damit man sie besser sehen kann. Wie kann das für so junge Kinder denkbar sein? Genau jetzt shoppt irgendwo auf der Welt ein kleines Mädchen bei Abercrombie Kids und bekommt die Message, dass ihre Brüste ein bisschen Unterstützung gebrauchen könnten. Warum nicht jetzt mit einem Kinder-Push Up-Bikini anfangen?”

Abercrombie & Fitch hat jetzt auf die Kritik und Empörung reagiert und verkauft den BH nicht mehr als BH, sondern als “gepolstertes, gestreiftes Dreieck für Mädchen”. Müssen sich kleine Mädchen schon eine Oberweite schummeln? Liebe Produktdesigner bei Abercrombie & Fitch – denkt nächstesmal vorher besser nach!

Schreibe einen Kommentar