Mobil Strom dank tragbarer Brennstoffzelle PowerTrekk

Allerdings hat die Verwendung von Akkus für mobile Technik auch einige Nachteile. Größter Nachteil ist die begrenzte Haltbarkeit der elektrischen Ladung. Manchmal ist dieser Umstand nicht nur ärgerlich, sondern sogar gefährlich, z. B. wenn in einer brenzligen Situation das Handy plötzlich nicht mehr funktioniert.

Mobil Strom: Die tragbare Brennstoffzelle PowerTrekk

Das schwedische Unternehmen myFC hat nun eine Lösung für dieses Problem gefunden. MyFC entwickelte eine mobile Brennstoffzelle mit dem Namen “PowerTrekk”. Diese ermöglicht es, tragbare Geräte auch dann aufzuladen, wenn keine Anbindung ans Stromnetz besteht. Die Brennstoffzelle verwendet Wasserstoff für die Erzeugung elektrischer Energie.

Um Wasserstoff zu beziehen, muss lediglich normales Wasser vorhanden sein. Selbst aufgefangenen Wasser aus dem Regenwassertank reicht aus. Damit besitzt „PowerTrekk“ nicht nur deutliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Akkus. Es vermeidet auch die Nachteile, bisheriger Lösungsversuche.

Andere Ansätze für den Ersatz von Akkus waren z. B. Lösungen, die auf der Basis von Fotovoltaik funktionieren. Diese waren allerdings von einer ausreichenden Sonneneinstrahlung abhängig und erwiesen sich damit als sehr unzuverlässig.

Weiterführender Link: t3n.de

Schreibe einen Kommentar