Schwere Vorwürfe

Mutieren die Geissens zu Skandal-Jägern?

Ein Skandal jagt den nächsten?! Carmen und Robert Geiss ist das Geld und der Ruhm zu Kopf gestiegen – das denken derzeit viele. Allen voran die Marketing-Verantwortlichen von „Sonnenklar.TV“. Und der nächste Eklat folgte so gleich: Robert Geiss ist die Empörung egal, weshalb er auch eine Spende für soziale Projekte ablehnte. Aber das ist noch nicht alles. Jetzt geht es auch noch um menschenverachtende Kündigungen und nicht gezahlte Gehälter. Was braut sich da gerade zusammen?

Alles Geiss, oder was? Eher nicht

Das hätten die Geissens nicht erwartet: Die Jet-Set-Familie flog aus dem Werbevertrag mit „Sonnenklar.TV“. Verantwortlich dafür war Carmen Geiss. Die 50-Jährige teilte mit ihren Fans ein Foto, das sie in einem kolumbianischen Slum zeigte: Die Millionärsgattin strahlt auf dem Bild über das ganze Gesicht, während um sie herum die Ärmsten der Armen vor sich hin vegetieren. Für Andreas Lambeck, den Geschäftsführer von „Sonnenklar.TV“ ein äußerst verurteilenswertes Verhalten:

„Wir haben die Zusammenarbeit fristlos beendet. Die Geissens haben in den Slums gezeigt, dass sie den Bezug zur Realität verloren haben. Ihr Verhalten passt nicht mehr zu uns als Reisesender.“

Das Ehepaar Geiss war in einigen Werbespots auf dem Sender zu sehen.

Kein Herz für soziale Projekte?

Diese wurden nun mit sofortiger Wirkung allesamt eingestellt. Außerdem, so heißt es, wurde die Familie von der Jubiläumsfeier von Sonnenklar.TV ausgeschlossen. Auch mit dem Ehrenpreis des Senders sollen sie nicht mehr ausgezeichnet werden. Eine Einigung lehnte das Glamour-Paar ab, so Lambeck:

„Ich hatte vorgeschlagen, dass sie als Wiedergutmachung 10.000 Euro für soziale Zwecke in Kolumbien spenden. Doch das lehnte Robert Geiss brüsk ab. Die beiden seien sich keiner Schuld bewusst und die Empörung vieler Zuschauer sei ihnen egal. Sie hätten genug andere Fans.“

Und nun der nächste Skandal

Carmen und Robert Geiss werden von ehemaligen Mitarbeitern verklagt ihrer Produktionsfirma verklagt. Das berichtet heute meedia.de. Ziemlich krass dabei: Es sollen nicht nur Gehaltszahlungen offen sein, es sind auch Kündigungen ausgesprochen wurden – und das an Heiligabend!

Der Anwalt zu bild.de

„… wurden die Dezember- und Januar-Gehälter nicht gezahlt. Wir machen mit aller Konsequenz die offenen Zahlungsansprüche geltend. Herr Bischof erhielt seine Kündigung letztes Jahr an Heiligabend. Das war menschenverachtend.“

Wenn die beiden so weiter machen, will sie bald keiner mehr sehen – zu Recht. Obwohl, vielleicht sehen wir die beiden dann als erstes Promi-Ehepaar im Dschungelcamp wieder?!

Foto:
RTL2

Mehr zum Thema:

Chris

Deine Meinung?